Die Installation kann beginnen

Die Solaranlage hat seinen Bestimmungsort erreicht. Der Container ist aus dem Zollhafen am Bestimmungsort bei CIM angekommen. Nach Ostern beginnt der Aufbau der Anlage.

In den letzten beiden Aprilwochen haben uns rund 10.000 Euro zusätzliche spenden erreicht. Damit ist die Finanzierung des 3. Moduls mit 50 kWp gesichert. Auch die zusätzlichen Kosten des Containertransportes, die durch eine „außerordentliche“ Zollkontrolle in Bremen entstanden, können durch die zusätzlichen Spenden ausgeglichen werden. Wenn der Aufbau der Anlage in Havanna planmäßig verläuft, kann ab dem 29. April mit der Produktion von Strom begonnen werden. Allein die 100 kWp-Anlage macht für Cuba den Import von mindestens 28.000 Litern Diesel pro Jahr überflüssig.

Container in Cuba angekommen

Der Container mit den Solarmodulen ist am 1. April im cubanischen Hafen Mariell angekommen. Mitte April beginnt die Montage der rund 500 m² Solarpanelen und die anschließende Installation der Wechselrichter und Anschlüsse.

Die feierliche Inbetriebnahme ist für den 29. April geplant. Zur Eröffnung reisen zwei Mitglieder von InterRed e. V. (natürlich auf eigene Kosten) nach Havanna. Wir würden gerne dabei das nächste 50 kWp Modul übergeben. Dafür fehlen nach aktuellen Spendenstand ca. 6.500 Euro. Der aktuelle Spendenstand beträgt: 114.309,73 €.

Chart by Visualizer

Fast am Ziel

Die Vorbereitungen für die Verschiffung der Teile der Solaranlage laufen auf Hochtouren. Am 18. Februar werden die letzten benötigten Materialien geliefert. Der Container wird in Bremen am Montag, den 21. Februar beladen. Wir werden vor Ort sein und den Vorgang dokumentieren. Das Schiff mit dem Container wird am 27. Februar Richtung Kuba auslaufen.

Nächste 50 kWp in Reichweite

Chart by Visualizer

Die Spendenbereitschaft für die Solaranlage ebbt nicht ab. Bis zum 16. Februar sind insgesamt 113.177, 78 Euro auf das Spendenkonto eingegangen. Damit fehlen noch 5.200 Euro für das nächste 50 kWp Modul.

Zuspruch wächst

Das Projekt „Eine Solaranlage für Cuba“ erhält immer mehr Unterstützer*innen. Anfang Dezember hatten wir so viel Spenden erhalten, dass die Investitionssumme für eine 100 kWp Anlage gesichert ist. Die Spendenbereitschaft nimmt nicht ab. Bis Mitte Dezember erreichten uns 92.627 Euro an Spendengeldern. Damit rückt das nächste Ziel für den Bau einer 150 kWp Anlage auf dem Dach des Forschungszentrums für Immunologie in Havanna in erreichbare Nähe.

InterRed hat den Antrag für den Erhalt von Zuschüssen durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft eingereicht. Gleichzeitig ging ein Antrag auf einen vorzeitigen Beginn des Projekts ab Januar 2022 raus. Wenn beide Anträge positiv beschieden werden, bleiben wir in unserem Zeitplan und die Solaranlage kann schon ab den 2. Quartal 2022 mit der Stromerzeugung beginnen.

2. Treffen Aktionskreis Solarkraftwerk für Cuba

Am Montag, den 22. November um 19.00 Uhr im Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 2. Stock.Das Treffen soll als 3 G+ Treffen laufen. Im Raum ist ein virentauglicher Luftfilte

Liebe Mitstreiter:innen,

es hat sich sehr viel getan und einiges ist auf den Weg zu bringen. Wir wollen alle einladen, über den weiteren Fortgang des Projekts mitzudiskutieren. 

Folgende Tagesordnung wird vorgeschlagen:

1. Aktueller Stand des Projektes.

– Spendenstand und Spendenentwicklung

– Coop- Partner CIM in Havanna; Letter of Intend

– Gespräche mit dem günstigsten Anbieter zwecks Lieferung der Komponenten.

– Antrag auf Zuschüsse des Landes Hessen

– Zeitschiene

2. Aktuelle wirtschaftliche und politische Lage in Kuba

– Proteste/ Provokationen am 15.11.

– Erfolge der kubanischen Impfkampagne

– Wiedereröffnung Tourismus/ Flughäfen

3. Weitere Aktivitäten zur Verbreiterung unseres Solarprojektes.

4. Verschiedenes

Netzwerk InterRed Cooperacion e. V.

Anmeldung per E-Mail: info[at]InterRed-org.de